Am Heuchelbach - Kleingartenbauverein e.V. Bad Homurg v.d.H

Suchen
Kleingartenbauverein e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Am Heuchelbach

Die Anlagen

Bedingt durch unser immer größer und verkehrsreicher werdendes Stadtgebiet, zeigte sich schon Ende des 70er Jahre eine ansteigende Tendenz für den Erwerb von Kleingärten.

Die Initiative des seinerzeit amtierenden Vorstandes, die finanzielle Hilfe des Landesverbandes der Kleingärtner und insbesondere die nicht unerhebliche finanzielle und materielle Unterstützung der Stadt Bad Homburg haben es dann ermöglicht, dass 1983 mit der Erschließung eines Wiesengeländes für kleingärtnerische Nutzung begonnen werden konnte.

Als Eigentümerin und ausführendes Organ hat die Stadt Bad Homburg ein ca. 11 000 qm großes Gelände für 29 Gärten ä 300 qm auf Pachtbasis zur Verfügung gestellt und neben der Errichtung eines Kinderspielplatzes auch für Einfriedung, Wasserversorgung und einen außerhalb der Anlage liegenden, mit entsprechender Bepflanzung versehenen Parkplatz Sorge getragen.

Die Anlage 9 "Am Heuchelbach" war geboren.

Im April 1984 wurde dann die 1. von 29 Parzellen mit einer Gartenhütte versehen. Die Vergabe der restlichen Gärten erfolgte dann recht zügig und, das sei einmal hervorgehoben, erstmals in einem Verhältnis 50:50 an deutsche und ausländische Mitbürger. Mit gegenseitiger Nachbarschaftshilfe und gemeinsam organisierten Gartenfesten, bei denen auch italienische, spanische, jugoslawische und türkische Leckerbissen im Angebot waren, konnten anfängliche Einfügungs- und Verständigungsschwierigkeiten kurzfristig und problemlos ausgeräumt und eine recht harmonisch funktionierende Gemeinschaft geschaffen werden.
Mit dem abschließenden Bau von insgesamt 29 Gartenlauben, dem Anlegen ebenso vieler überwiegend hervorragend gestalteter Kleingärten und der Errichtung einer gemeinsamen Gerätehütte kann als Fazit der vergangenen 10 Jahre, 1984 - 1994, gesagt werden, dass auch die jüngste Kleingartenanlage unseres Vereins gemeinsam mit ihren ausländischen Gartenfreunden einen nicht unerheblichen Anteil zur Erhaltung und Fortführung des Klein-gartenwesens beigetragen hat.

Friedrich Fabrizius


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü